Angebot, das man ablehnen kann: Fremder Joint zwingt Jugendliche in die Knie


Die Offerte verlockend – die Folgen verheerend: Zwei Jugendliche konnten in Berlin der Chance, an einem Joint zu ziehen, nicht widerstehen. Das Angebot zweier Männer endete für die Heranwachsenden mit einem Einsatz der Rettungskräfte.

Im Berliner Stadtteil Friedrichshain sind zwei junge Männer nach einem von Unbekannten angebotenen Joint auf offener Straße zusammengebrochen. Die beiden 18-Jährigen hätten jeweils nur einen Zug von dem Rauschgift genommen, teilte die Polizei mit. Sekunden darauf brachen sie bewusstlos zusammen. Begleiter der beiden alarmierten Rettungskräfte, die einen der Jugendlichen beatmen mussten.

Laut Polizei boten zwei Männer den Heranwachsenden am S-Bahnhof Warschauer Straße den Joint zum Mitrauchen an. Nach dem Vorfall hätten zwei Begleiter der bewusstlos gewordenen Männer in der Nähe des S-Bahnhofs einen der beiden wiedererkannt.

Die Polizei nahm den 25-Jährigen fest und beschlagnahmte “rauschgiftsuspekte Substanzen”. Gegen den Mann wird wegen gefährlicher Körperverletzung und unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Welche Substanzen die Zigarette enthielt, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Die Brücke mit dem S- und U-Bahnhof Warschauer Straße verbindet zwei vor allem von Touristen frequentierte Party-Kieze in Friedrichshain und Kreuzberg. Das betroffene Areal passieren täglich Zehntausende.



Sie können mehr von den Nachrichten auf lesen quelle

Weer

Weather Icon
background