Jungenleiche identifiziert: Vermisster 13-Jähriger ist tot

Vier Tage nach dem Fund einer Jungenleiche steht fest, was viele schon befürchtet haben: Es handelt sich um den vermissten 13-Jährigen aus Berlin. Nach wie vor ist völlig unklar, woran der Junge starb.

Nach der Identifikation der am vergangenen Donnerstag gefundenen Jungenleiche hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) bekannt gegeben, dass es sich bei dem Todesopfer um den vermissten 13-jährigen Berliner handelt. “Die Todesursache ist immer noch unklar. Ein Ergebnis wird erst in den nächsten Tagen erwartet”, sagte eine Sprecherin der “Bild”-Zeitung.

Passanten entdeckten die Leiche des Jugendlichen am vergangenen Donnerstag auf dem abgeschiedenen Gelände eines ehemaligen Klärwerks im Ortsteil Eiche im brandenburgischen Ahrensfelde. Zwei Tage zuvor war in Berlin-Marzahn der 13-jährige Max spurlos verschwunden – nur wenige Kilometer vom Fundort der Leiche entfernt.

Die Ermittler prüften deshalb von Beginn an einen Zusammenhang zwischen dem Vermisstenfall und dem Leichenfund. Schon vor der Identifikation der Leiche durch die Staatsanwaltschaft wurden an ihrem Fundort neben Kerzen und Stofftieren auch Fotos des vermissten Jugendlichen aufgestellt.

Nachdem die Obduktion des Jugendlichen keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung ergeben hatte, wird nun das Ergebnis des chemisch-toxikologischen Gutachtens erwartet. Es könnte Aufschluss darüber geben, ob der 13-Jährige möglicherweise nach dem Konsum von Drogen starb.



Sie können mehr von den Nachrichten auf lesen quelle

    Social Board: There is no feed data to display!

Weer

background