Polizei in Nürnberg entdeckt 14-Jährige mit 4,5 Promille

Die Zahl sogenannter jugendlicher Komasäufer in Deutschland ist zwar rückläufig. Extremfälle gibt es trotzdem, wie das Beispiel einer 14-Jährigen aus Nürnberg zeigt. Das Mädchen wurde mit mehr als 4,5 Promille aufgegriffen, teilte die Bundespolizei mit.

Eine Streife bemerkte die Jugendliche, die am späten Montagabend bewusstlos in der Osthalle des Nürnberger Hauptbahnhofs lag. Nach Polizeiangaben war sie im Gesicht bereits blau angelaufen.

Die Beamten leisteten Erste Hilfe, bevor ein Notarzt den Teenager in eine Klinik brachte. “Wenn man so viel trinkt, ist man normalerweise tot”, sagte der Sprecher der Polizei. Das schaffe man nicht mit Bier oder Wein. Einen solchen Promille-Wert erreiche man auch nur, wenn man regelmäßig trinke. Leider fänden die Beamten immer wieder Jugendliche mit solch hohen Alkoholwerten.

Sie können mehr von den Nachrichten auf lesen quelle

Weer

Weather Icon
background