Welle der Hilfsbereitschaft nach Bombenanschlag bei Twitter

Nach dem Bombenanschlag in Manchester läuft eine Welle der Hilfsbereitschaft durch die sozialen Netze. Viele Menschen vor Ort boten spontan Hilfe an. Unter dem Hashtag #roomformanchester twitterten sie Hilfsangebote für Konzertbesucher. Auch nach Vermissten wird noch gesucht.

Vor allem Kinder und Jugendliche hatten das Konzert von US-Star Ariana Grande besucht, auf das ein Bombenanschlag verübt wurde, bei dem laut Polizei Manchester mindestens 22 Menschen ums Leben kamen und 59 verletzt wurden. Laut der Polizei handelte es sich um einen Selbstmordanschlag, der Täter sei unter den Toten.

Die Bahngesellschaft Northern Railway stellte der Zugverkehr zum Victoria-Bahnhof in Manchester, der unter der Arena liegt, vorübergehend ein. Das führte zu einem Verkehrschaos rund um die Halle.

Der “Guardian” berichtet. dass viele Menschen nicht gewusst hätten, wie sie nach Hause kommen sollten. Taxifahrer hätten spontan kostenlose Mitfahrten angeboten. Auch Angebote für Schlafplätze, Essen und Trinken waren auf Twitter zu finden.

Ein Hotel in der Nähe der Arena soll nach Berichten über 60 Kinder aufgenommen haben, die in dem Chaos von ihren Eltern getrennt wurden:

Auch nach Vermissten wird unter dem Hashtag #roomformanchester gesucht: 

Sie können mehr von den Nachrichten auf lesen quelle

Weer

Weather Icon
background